Unsere Stiftung

BLUM-ZULLIGER-STIFTUNG

Die Blum-Zulliger-Stiftung, benannt nach zwei Pionieren der Freudschen Psychoanalyse in Bern, wurde von Kaspar Weber gegründet und im Jahr 2000 ins Handelsregister eingetragen. Nicht nur war Kaspar Weber während 14 Jahren ein umsichtiger Stiftungspräsident, er hat auch das Stiftungskapital selbst eingebracht. In seiner Amtszeit wurden viele verschiedene Projekte finanziell unterstützt.

Die beiden Ziele der Blum-Zulliger-Stiftung sind:

1. Förderung der Freudschen Psychoanalyse in Bern und Führung einer psychoanalytischen Fachbibliothek in den Räumen des Sigmund-Freud-Zentrums an der Gerechtigkeitsgasse 53, 3011 Bern

2. Die Erforschung der Geschichte der Psychoanalyse in Bern und allgemein.

Die Blum-Zulliger-Stiftung, die sich für Kontakte mit einer weiteren Öffentlichkeit einsetzt, gibt ein Bulletin heraus, das erläuternde Texte zu Veranstaltungen des Sigmund-Freud-Zentrums Bern und Dokumente zur Geschichte der Psychoanalyse enthält. Förderbeitrag (inklusive Bulletin) pro Jahr für Mitglieder und KandidatInnen der SGPsa Fr. 20.-, für alle übrigen Personen Fr. 50.-
Blum-Zulliger Stiftung, 3011 Bern, IBAN: CH56 0876 7011 7718 A001 A

Gesuche für Unterstützung durch die Stiftung sind zu richten an die Stiftungspräsidentin:

Elisabeth Aebi Schneider, lic. phil., Neubrückstrasse 74, 3012 Bern +41 (0) 31 352 03 54 oder elisabeth.aebi@freud-zentrum.ch

Schnurmann-Fonds

Aus dem Nachlass der Kinderanalytikerin Anneliese Schnurmann ist 2007 eine Spende eingegangen, mit der ein Fonds zur Förderung der Freudschen Psychoanalyse eröffnet werden konnte, insbesondere zur Erhaltung von eigenen Räumlichkeiten des Sigmund-Freud-Zentrums Bern.

Hannelore-Wildbolz-Fonds

Der Hannelore-Wildbolz-Fonds wurde 2011 von Alexander Wildbolz im Gedenken an seine im Jahre 2009 verstorbene Ehefrau eröffnet. Hannelore Wildbolz hat als Gründungsmitglied der Psychoanalytischen Arbeitsgruppe Bern (1986) und des daraus hervorgegangenen Sigmund-Freud-Zentrums Bern (2000) ausserordentlich viel bewirkt für die Berner Psychoanalyse. Ihre von 1996 – 2007 gehaltenen Vorlesungen zur Theorie und Klinik der Psychoanalyse an der medizinischen Fakultät der Universität Bern wurden 2011 von Alexander Wildbolz in der EditionSolo als Buch herausgegeben.

Buchbesprechung

Der Fonds unterstützt Projekte, die mit der Entwicklung und Erforschung der Psychoanalyse zusammenhängen oder im Bereich „Outreach“ angesiedelt sind.

Beitragsgesuche bitte schriftlich einreichen an:

Alexander Wildbolz, Dr. med., Oranienburgstrasse 11, 3013 Bern,
alexander.wildbolz@freud-zentrum.ch

oder

Anna Wyler von Ballmoos, Dr. med., Elfenstrasse 17, 3006 Bern,
anna.wyler@freud-zentrum.ch

O&T-Fonds

Das Organisations- und Triangulierungsmodell ist ein multidisziplinäres Entwicklungsmodell der seelischen Strukturen, das vom Psychoanalytiker Ernst Abelin begründet wurde. Zur Erhaltung und Weiterentwicklung seiner wissenschaftlichen Arbeit  errichtete er 2008 einen diesem Zweck dienenden Fonds. Daraus werden die laufenden Arbeiten zur Verbreitung seines gesamten Werks finanziert:

Webseite

Menü
Direktkontakt
Intern