Das Berner Projekt CinemAnalyse

Das Berner Projekt CinemAnalyse wurde 2006 vom Sigmund-Freud-Zentrum Bern (FZB) anlässlich des 150. Geburtstags von Sigmund Freud initiiert, vorerst in Zusammenarbeit mit den Quinnie Cinemas, ab 2007 mit dem Lichtspiel. Seit 2013 beteiligen sich auch das Psychoanalytische Seminar Bern (PSB) und die Psychoanalyse am Werk Bern (PAW). Gezeigt werden jährlich neun oder zehn Filme im Rahmen eines Zyklusthemas, jeweils am letzten Donnerstag des Monats ab 19.30 (Bar ab 19.00) im Lichtspiel, Sandrainstrasse 3, 3007 Bern (Dachstock Haus des Films, neben Dampfzentrale).

Kurze psychoanalytische Einführung und Schlussdiskussion. Öffentliche Vorstellungen, Eintritt frei, Kollekte am Ausgang.

Ein für die Druckausgabe optimierter Flyer (PDF) kann hier heruntergeladen werden.

DO 14.12.23
20.00

Blue My Mind (2017)
Lisa Brühlmann

Mia ist 15 Jahre alt, kommt auf eine neue Schule und vor allem in einem körperlichen Umbruch an, der nicht nur mit geschlechtlicher Entwicklung, sondern mit einer umfassenderen Transformation zu tun hat. Mias Zehen wachsen zusammen, ihre Beine werden schuppig, ihre Verwandlung in einem als Meerjungfrau gelesenen Wesen ist absehbar. So entfaltet sich im Körper ein Geheimnis, das erstaunt, irritiert, auffällt, doch so unnatürlich womöglich nicht ist.

Einführung: Liliane Schaffner (PAW)

Einführung

DO 30.11.23
20.00

Pokot (2017)
Agnieszka Holland

Die pensionierte Ingenieurin Duszejko lebt zurückgezogen mit ihren Hunden in einem abgelegenen Bergdorf an der polnisch-tschechischen Grenze. Eines Tages verschwinden die Hunde, und in der Umgebung geschehen grausame Morde an Jägern. Die Polizei tappt im Dunkeln, auch Duszejko beginnt eigene Nachforschungen anzustellen, um den mysteriösen Morden auf die Spur zu kommen….

Einführung: Franz Michel (PSB) und Patrick Schwengeler (FZB)

Einführung

DO 26.10.23
20.00

Dowaha – Les Secrets (2009)
Raja Amari

Aischa, Nadja und ihre Mutter leben zurückgezogen im Untergeschoss eines grossen, abgelegenen Hauses. Als unerwartet ein junges Paar in das Haus einzieht, gerät die Welt der drei Frauen aus dem Gleichgewicht: Sie befürchten, ihre seit Jahrzehnten gehüteten Geheimnisse nicht länger wahren zu können. Aischa, die Jüngste, fühlt sich von den Neuankömmlingen angezogen; gleichzeitig beginnt sie ihre eigene Identität zu entdecken.

Einführung: Katrin Hartmann (PSB)

Einführung

DO 21.09.23
20.00

El Secreto de Sus Ojos (2009)
Juan José Campanella

Seit 25 Jahren hat sich ein Mordfall unauslöschlich in Benjamin Espòsitos Gedächtnis gebrannt. Unterdessen ist er im Ruhestand und er entscheidet sich, jene Zeit voller Liebe, Tod und Freundschaft noch einmal neu zu beleuchten. Und plötzlich verändern seine Erinnerungen, die schon tausende Male wiederbelebt und durchgespielt wurden, die Sicht auf das Vergangene grundlegend. Mehr noch: Sie schreiben seine Zukunft neu.

Einführung: Katrin Hartmann (PSB)

Einführung

DO 22.06.23
20.00

Un Secret (2007)
Claude Miller

„Wenn man von Opfern aus der Nazi-Zeit spricht, hat man oft den Eindruck, dass es sich dabei nicht um normale Menschen wie du und ich handelt: Menschen, die Liebesgeschichten erlebt und Leidenschaft erfahren haben.“ (Claude Miller) In seiner Verfilmung von Philippe Grimberts Bestseller erzählt Miller klug und berührend, wie eine alltägliche Liebesgeschichte im besetzten Frankreich zum dunklen, schuldbeladenen Geheimnis einer Familie wird.

Einführung: Mechtild Dahinden (FZB)

Einführung

DO 25.05.23
20.00

Soylent Green (1973)
Richard Fleischer

Im Jahre 2022 hat New York über 40 Mio Einwohner:innen, die meisten sind ohne Arbeit, ohne Wohnung und ernähren sich von synthetischen Substanzen. Polizist Thorn ermittelt in einem mysteriösen Mordfall in dem Konzern, der das hochbegehrte Nahrungspräparat ‚Soylent Green‘ herstellt. Dabei kommt er einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur. Eine der schockierendsten filmischen Öko-Apokalypsen der 70er Jahre. (Filmpodium)

Einführung: Franz Michel (PSB) und Patrick Schwengeler (FZB)

Einführung

DO 27.04.23
20.00

El Espiritu de la Colmena (1973)
Victor Erice

Als die siebenjährige Ana Anfang der Vierzigerjahre in einem kleinen Wanderkino James Whales „Frankenstein“ mit Boris Karloff sieht, verschwimmen die Grenzen von Fiktion und Realität in ihrem Leben zunehmend. Nachdem Franco mit seinen Truppen Anas Heimatdorf eingenommen hat, zieht sich der Vater immer mehr zu seinen Bienen zurück, die Mutter versinkt in Tagträumen und Ana ist weitgehend sich selbst überlassen mit ihren Phantasien und Ängsten.

Einführung: Liliane Schaffner (PAW)

Einführung

DO 30.03.23
20.00

Il Generale della Rovere (1959)
Roberto Rossellini

Der Film basiert auf der wahren Geschichte des Betrügers Emanuele Bardone, der seinen Mitbürger:innen im Italien des Zweiten Weltkrieges anbietet, deren vermisste Angehörige zu finden – gegen Bezahlung. Als seine Machenschaften auffliegen, wird er von einem deutschen Kommandanten gezwungen, unter der falschen Identität des Generale Rovere im Nazi-Gefängnis italienische Widerstandskämpfer:innen aufzuspüren.

Einführung: Maria Luisa Politta Loderer, PSB

Einführung

DO 23.02.23
20.00

SHADOW OF A DOUBT (1943)
Alfred Hitchcock

Ein berüchtigter Witwenmörder spielt den liebenswürdigen Onkel und flüchtet sich in den Schoss der Familie. Als seine Nichte, die ihn zärtlich liebt, die Untaten ihres Paten entdeckt, trachtet er ihr ebenfalls nach dem Leben. „Shadow of a Doubt“ soll Hitchcocks Lieblingsfilm gewesen sein, was er mit dem sadistischen Vergnügen erklärte, Schrecken in eine allzu heile Kleinstadt zu bringen. (Filmpodium)

Einführung: Patrick Schwengeler (FZB) und Franz Michel (PSB)

Einführung

 

 

DO 26.01.23
20.00

The Unknown (1927)
Tod Browning

Tod Brownings unglückliche Liebesgeschichte „The Unknown“ ist in der zauberhaften Welt des Zirkus und der Jahrmärkte angesiedelt, wo sich Alonzo (Lon Chaney), ein armloser Messerwerfer mit dubioser Vergangenheit, in die berührungsscheue Estrellita (Joan Crawford) verliebt. Es gelingt Alonzo, sich seiner Angebeteten zu nähern und ihr Vertrauen zu gewinnen, doch auch Malabar (Norman Kerry), der Kraftmensch des Zirkus hat es auf die schöne Tochter des Zirkusdirektors abgesehen…
Wir zeigen ihn mit der musikalischen Begleitung von Wieslaw Pipczynski

Einführung: Liliane Schaffner (PAW)

Einführung

 
Menü
Direktkontakt
Intern